• Bella © privatBella © privat

“Mein Arbeitsumfeld ist oft mein persönliches Umfeld”

In vielen verschiedenen Bereichen arbeitet Bella. Und vielleicht lädt sie demnächst zu Spaziergängen über den Dächern Wiens.

Von Bella via 7 Q

Welchen Beruf hast du gelernt?
Eigentlich habe ich Fotografie studiert. Zumindest habe ich da ein Diplom gemacht, das würd ich also am ehesten als Berufsausbildung bezeichnen. Jetzt studiere ich gerade auf der Angewandten.

Womit verdienst du dein Geld?

Im Prinzip mit allem, was gerade so anfällt. Manchmal mit Gestaltungsarbeiten; manchmal mit Fotografieren, manchmal schneide ich Videos oder mach’ halt sonst irgendwas. Außerdem arbeite ich bei einem Filmweltvertrieb, das macht mir auch sehr Spaß.
Manchmal verkaufe ich auch schon ein paar Fotografien, wobei ich mich da komischerweise ein bisschen schlecht dabei fühle, für etwas Geld zu nehmen was mir so viel bedeutet.

Kannst du dir vorstellen, etwas ganz anderes zu tun?

Ja, schon. Ich probiere sicher noch einiges aus.Ich habe letztens eine Reportage über eine Frau in Stockholm gesehen, die Stadtführungen auf Dächern macht. Vielleicht mach’ ich das ja mal in Wien. Was auch super wäre, wäre Zugbegleiterin bei der transsibirischen Eisenbahn. Mit der wollt ich nämlich immer schon einmal fahren.

Magst du dein Arbeitsumfeld?

Mein Arbeitsumfeld ist oft auch mein persönliches Umfeld, weil alles so ein bisschen ineinander verschmilzt, wenn man viele Dinge nebeneinander tut. Ich arbeite ja viel von Zuhause aus oder sitze in irgendwelchen Cafés, wenn es die Zeit zulässt. im Büro verbring’ ich allerdings auch relativ viel Zeit, da bin ich aber auch gerne. Also: ja, meistens mag ich mein Arbeitsumfeld.

Was verursacht dir Stress?

Vor vielen Menschen sprechen zu müssen. Und mit Leuten zusammenzuarbeiten, die intolerant oder engstirnig sind.

Kannst du dir vorstellen, nicht mehr zu arbeiten?

Hm, ich glaube, wenn ich so viel Geld hätte, dass ich theoretisch nicht mehr arbeiten müsste, würde ich vermutlich trotzdem irgendwas machen, was allgemein als Arbeit verstanden wird. Das würde wohl dann von alleine passieren.

Was macht dich froh/glücklich?

Regenwetter und Fotografieren. Und mit Freunden bei einem Feierabendbier zusammenzusitzen.

Hey, like this post? Why not share it?

Leave a Comment